Viele Fragen, keine Antworten

 

* Startseite     * Archiv



Viele Fragen, keine Antworten"I am probably not the only one who writes in order to remain faceless. Don’t ask me who I am, or tell me to stay the same: that is the bureaucratic morality."
Michael Foucault

User gesamt

user online
gratis On Page Counter by GOWEB

* Themen
     berlinbesuche
     beobachtungen
     butches und femmes
     erwerbslos
     gastro
     grundlagentexte
     katzen
     kurioses
     medien
     ohne kategorie
     politik
     sprachpolitik
     worte der woche

* mehr
     bewerben
     stats
     philosophieren
     gesehen
     gelesen
     lesen
     impressum
     leere kategorie

* Links
     hier wird gebaut
    
     blogs
     alarmschrei
     als ob leben
     alte eule
     an der kaffeemaschine
     angellus
     batzlog
     bembelkandidat
     bild kommt von bildung
     cers
     der linksbote
     doerfler
     fingerzeig
     fr blog
     freidenken
     pathologisch
     politischinkompetent
     rebellenmarkt
     semmel
     so-zi-al
     spielverderber
     variationenlicht
     weltregierung
     word2go
    
     mitautorin
     jobberpool
     streikposten
    
     homepages
     lutz büge
     plueschpara
     rainbowheart
    
     medien
     frankfurter rundschau
     frida
     junge welt
     le monde diplomatique
     nachdenken
     ngo-online
     projectcensored
    
     anderes
     femmes und butches
     femmes und butches II
     medizin
     pandoras box
     parapluesch
     schuhe
     systemfehler
     trauminsel
     wirtschaftsordnung


jobberpool



SocialBlogs

bingutmensch



Keine Zielgruppe

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.0 Germany License.










In der Bütt

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle die legändäre Büttenrede veröffentlichen, die einen Einsatz der Polizei nach sich zog, zumindest wird dies gemunkelt. Aber irgendwie kann ich sie in den Tiefen meiner Dateien nicht mehr finden.

Aber glücklicherweise gibt es noch Herrn Semmel, der sie freundlicherweise vertont hat, bitte hier lang.

Nachtrag: Ich habe sie wiedergefunden, googlen hilft :-), ist eine etwas andere Version.

Alaaf Helau, seid ihr bereit,
Willkommen zur Beklopptenzeit
Mer kenne des aus Akte X
doch Mulder rufe bringt da nix,
des kommt durch Strahle aus dem All,
und plötzlich dann ist Karneval.

Uff einen Schlach wern alle dämlich,
denn das befiehlt das Datum nämlich.
Es ist die Zeit der tollen Tage,
so eine Art Idiotenplage,
eine Verschwörung blöd zu werden,
die jährlich um sich greift auf Erden.

E wahre Ausgeburt der Hölle,
und Ausgangspunkt sin Meenz un Kölle.
Denn dort gibts net nur RTL,
das Fernseheinheitsbreikartell,
sondern ach jede Menge Jecken,
die sich auf Nasen Pappe stecken.

In Teufelssekten sich gruppieren,
danach zu Elferräten sich formieren.
Und dann muß selbst das dööfste Schwein,
dort auf einmal fröhlich sein.

Auf einmal tun in allen Ländern,
die Leute sich ganz schlimm verändern.
Sie gehn sich hemmungslos besaufe,
und fremde Mensche Freibier kaufe,
schmeiße sich Bonbons an de Schädel,
betatsche Jungens und auch Mädel
und dun ein jedem den se sehn
ganz tierisch uff die Eier gehn.

Sie tun nur noch in Reime spreche,
und sin so witzisch, man könnt breche,
bewegen sich in Polonäsen,
als trügen sie Gehirnprotesen,
man möchte ihnen- im Vertrauen-
am liebsten in die Fresse hauen.

Doch was soll man dagege mache?
Soll man darüber vielleicht noch lache?
Es hilft kein Schreie un kein Schimpfe,
man kann sich net mal gege impfe,
die macht der Doofen ist zu stark,
als das man sich zu wehrn vermag.

Am beste is man bleibt zu Haus,
un sperrt den Wahnsinn einfach aus.
Man sperrt sich ein paar Tage ein,
und läßt die Blöden blöde sein.
Der Trick ist das man sich verpisst,
bis widder Aschermittwoch ist.

Und steht ein Zombie vor der Tür,
mit so ´nem Pappnasengeschwür,
und sagt statt “Hallo” nur “Helau”,
dann dreh sie um, die dumme Sau,
und tritt ihr kräftisch in den Arsch
und ruf dabei: Narrhalla-Marsch!”
“Vielen Dank …”


Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main gehalten und der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz rausgebracht und die Sitzung vorzeitig beendet werden.
27.2.06 14:16
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung