Viele Fragen, keine Antworten

 

* Startseite     * Archiv



Viele Fragen, keine Antworten"I am probably not the only one who writes in order to remain faceless. Don’t ask me who I am, or tell me to stay the same: that is the bureaucratic morality."
Michael Foucault

User gesamt

user online
gratis On Page Counter by GOWEB

* Themen
     berlinbesuche
     beobachtungen
     butches und femmes
     erwerbslos
     gastro
     grundlagentexte
     katzen
     kurioses
     medien
     ohne kategorie
     politik
     sprachpolitik
     worte der woche

* mehr
     bewerben
     stats
     philosophieren
     gesehen
     gelesen
     lesen
     impressum
     leere kategorie

* Links
     hier wird gebaut
    
     blogs
     alarmschrei
     als ob leben
     alte eule
     an der kaffeemaschine
     angellus
     batzlog
     bembelkandidat
     bild kommt von bildung
     cers
     der linksbote
     doerfler
     fingerzeig
     fr blog
     freidenken
     pathologisch
     politischinkompetent
     rebellenmarkt
     semmel
     so-zi-al
     spielverderber
     variationenlicht
     weltregierung
     word2go
    
     mitautorin
     jobberpool
     streikposten
    
     homepages
     lutz büge
     plueschpara
     rainbowheart
    
     medien
     frankfurter rundschau
     frida
     junge welt
     le monde diplomatique
     nachdenken
     ngo-online
     projectcensored
    
     anderes
     femmes und butches
     femmes und butches II
     medizin
     pandoras box
     parapluesch
     schuhe
     systemfehler
     trauminsel
     wirtschaftsordnung


jobberpool



SocialBlogs

bingutmensch



Keine Zielgruppe

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.0 Germany License.










Du bist manipuliert

Eigentlich habe ich keine Zeit, ich bekomme ganz real-life Besuch, da sich aber der Zug versp?tet, lies mir dies eben noch Zeit einen Blick in die morgendliche Zeitung zu werfen.

?ber die Wirkung von Werbekampangen ist geschrieben worden. Die Psychologen haben sich der Kampagne "Du bist Deutschland" angenommen. Wie wir alle wissen, ist das Unbewu?te der H?ter unserer geheimen W?nsche und Sarkasmus und Spot in diesem Zusammenhang nur die Abwehr geheimer Sehns?chte.

Wer am lautesten ?ber die patriotischen Promi-Phrasen lacht, den haben sie am tiefsten ber?hrt. Wer ?berschlau den Spot als banal verh?hnt, hat die Botschaft geschluckt.

Wir sind also alle ganz schlau manipuliert worden und drauf reingefallen, so der Schlu? der Studie.

Liebe Psychologen, ihr kennt doch sicher den Spruch: "Trau keiner Studie, die du nicht selbst manipuliert hast". Und vom Wirken des Unbewu?ten in der Versuchsleitung mal ganz zu schweigen. Wobei hier wohl eher der Auftraggeber/bzw. m?gliche Auftraggeber im Blick liegt. Schlie?lich landen nicht wenige diplomierte PsychologInnen in der Marktforschung.

Also, die Studie sagt also, dass alle, die diese Kampagne total daneben finden, zwar maulen aber die Botschaft geschluckt haben? Klar interessiert sich die Agentur Jung von Matt f?r eine solch banale K?chenpsychologie.

Was wirklich banal ist, ist die Erkenntnis, das Sarkasmus und Spott oft genug Sehns?chte verbergen, ob nun unbewu?t oder nicht, das w?rde ich allerdings dahingestellt sein lassen. Und noch was, liebe Psychologen, nicht nur Menschen, die diese Kampange mit Hohn und Spott ?berzogen, sehnen sich nach Zugeh?rigkeit, (alten) Werten (was immer damit gemeint sein mag) und Halt. Alle Menschen sehnen sich danach.

Eine Kampagne, die im Kern negativ ist, da es sie sonst nicht geben w?rde, ist nicht dazu angehalten, die Menschen zu ermutigen. Der allermeiste Spott wendete sich gegen diese inh?rente Aussage. Vielleicht sollten mal die unbewu?ten Motive der Kampagnenmacher evaluiert werden. Im Bodensatz dieser Psychen werdet ihr dann die wahren Absichten der Kampagnenmacher finden: die weitere Vorbereitung der Massen auf neoliberales Gedankengut.

Quelle
Studie
1.2.06 13:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung